Videos auf Youtube:

Neurofeedback bei ADHS
Video zu Neurofeedback und ADHS auf englisch
Biofeedback bei Stress
Hier finden Sie eine englisches Video zu Biofeedback und Stress
NASA-patentiertes ADHS-Training
Hier finden Sie ein englisches Video zum NASA-patentierten ADHS-Training
Neurofeedback bei Migräne

Hier finden Sie ein Video zur Migränebehandlung mittels Neurofeedback

Faces of Neurofeedback
Video zu Erfahrungen zum Neurofeedback-Training
Neurofeedback zu Leistungssteigerung
Video zur Leistungssteigerung mittels Neurofeedback

 

 

Biofeedback

Biofeedback entspricht in der Methode dem Prinzip des aktiven Lernens. So wie beispielsweise beim Erlernen des Radfahrens können wir durch Versuch und Irrtum die Fähigkeit erwerben, den eigenen Organismus in Balance zu bringen. Im engeren Sinne umschreibt Biofeedback die Methode der Rückmeldung von inneren Vorgängen in unserem Körper. Dadurch können wir Ereignisse in unserem Organismus beobachten, die wir unter nomalen Umständen nicht sehen können. Durch diesen Einblick in das Innere unseres Körpers entwickeln wir die Fähigkeit, die Wege zu unserer Gesundheit zu verstehen und zu beeinflussen.
Schematische Darstellung des Zwischenspiels von Mensch und Computer. Biofeedback als Wechselprozess.

Biofeedback findet Anwendung bei:

  • Kopfschmerz und Migräne
  • Asthma und Atemschwierigkeiten
  • Schlafstörungen und Müdigkeit
  • Erschöpfungszuständen
  • Chronischer Immunsystemstörung
  • Bluthochdruck und Herzarrhythmien
  • Angstzuständen und Phobien
  • Aufmersamkeitsdefizit
  • Hyperaktivitätssyndrom
  • Epilepsien
  • u.a.
Diagramm von der Bedeutung der Biofeedback-Therapie.
Der erste Schritt in der Biofeedback-Behandlung besteht darin, Patienten zur Wahrnehmung geringfügigster innerer Vorgänge zu befähigen. In einem weiteren Schritt werden die Fähigkeiten trainiert, diese Körperwahrnehmungen über unmittelbare Rückmeldung zu beeinflussen. Abhängig vom zugrundeliegenden Störungsbild werden jene Körpersignale rückgemeldet, deren Beeinflussung für den Heilungsprozess am sinnvollsten erscheinen.
Zum Beispiel:


  • Muskelspannung (EMG)
  • Herztätigkeit (EKG)
  • Nervenzellenaktivität (EEG)
  • Temperatur
  • Hautleitwerte (GSR)
  • Atmung
  • u.a.
Die Klinik Roseneck am Chiemsee untersuchte an 1660 Patienten die Wirkung von Biofeedback auf die Behandlung unterschiedlichster Leidenszustände. Aus den Resultaten war zu erkennen, dass über 60% der Patienten die Methode "Biofeedback" als sehr hilfreich für die Behandlung der eigenen Beeinträchtigung einschätzten.


Praxis für Biofeedback und Neuropsychologie - Dr. Friedrich Vogt, General-Arnold-Straße 6, 5020 Salzburg,

Tel.: +43 - 0650 - 621 85 92, email: friedrich.vogt@neurotherapie.at